Diese Webseite kann Cookies einsetzen, auch zur Optimierung der Webseitennutzung und zur Auswertung von Webseitenbesuchen (s. Datenschutzhinweise, auch zur Ablehnung). Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich hab´s ERlebt.... mit meinen Sinnen

Jugendtage im Rahmen der Kar- und Ostertage 2018

Die Kirche der Jugend Marienburg und die FachstellePlus für Kinder- und Jugendpastoral des Bistums Trier bieten Menschen aller Altersgruppen jedes Jahr eine alternative Form an, die Kar- und Ostertage zu erleben. In diesem Kontext werden für Jugendliche ab 12 Jahre auch spezielle Jugendtage mit speziellen auf Jugendlichen zugeschnittene Angebote kreiert.

In 2018 lautete das Thema „Ich hab´s ERlebt.... mit meinen Sinnen“. Den SINN des Lebens mit den SINNEN erleben. Neues ausprobieren mit Freunden, ins Leben aufmachen. Ostern einmal ganz anders zu erleben, mit allen Sinnen, dazu laden die Jugendtage ein.

Wer Ohren hat zu hören, der höre...
Wer Augen hat zu sehen, der sehe...
Wer eine Nase hat zu riechen, der rieche...
Wer eine Zunge hat zu schmecken, der schmecke...
Wer von Haut umgeben ist, der spüre...
Ostern mit meinen SINNEN entgegen gehen.
Das Ostergeheimnis mit meinen SINNEN entdecken.

Ostern einmal ganz anders erleben... dazu laden wir ein. Jedes Jahr aufs Neue.

Karfreitag

Im Rahmen eines Graffiti-Workshop wurden mit allen SINNEN Kunstwerke geschaffen, die nun der Kirche der Jugend als Sichtblende zur Empore dienen. Themen wie: Sich von Jesus berühren lassen, seine Werke sehen und weiter erzählen, auf seine Worte hören, die Bedeutung der Auferstehung erahnen, sich der eigenen Sinne im Tun bewusst werden. Darum ging es in diesem Workshop.

Ein weiteres Angebot war Geo-Cashing. Mit Hilfe von Koordinaten den Kreuzweg Jesu suchen und auch finden – mit meinen SINNEN - war hier die Aufgabe. Welche SINNE werden wohl in welcher Kreuzwegstation benötigt oder auch geschult? Und wie war das damals mit Jesus? Und was bedeuten die einzelnen Stationen für mein Leben? Das Angebot führte durch die Weinberge über sehr interessante und markante Orte.

Karsamstag

Am Vormittag wurde der Parcours der Sinne in Immerath besucht. Ein spiritueller Einstieg zeigte auf, welche Rolle meine Sinne in meinem Leben und auch im Leben einer Gruppe spielen. Wie ich meine Sinne für ein gutes Miteinander einsetzen kann. Zwei Gästeführerinnen des Gesundland Vulkaneifel haben die Gruppe begleitet.

Von Immerath aus ging es nach Ellscheid in die Laufoase der Laufschule „Schritt für Schritt“ von Inge Umbach. Dort erwarteten uns ein Mittagessen und die nächsten Workshops: Ein Erlebnispädagoge leitete die Jugendlichen durch einen Niedrigseilgarten und eine Yogalehrerin sorgte mit dem Angebot „Yoga für Jugendliche“ für die anschließende notwendige Entspannung.

Ein spiritueller Abschluss sorgt wieder für den Transfair zu Ostern.

Ansprechpartnerin

Birgit Laux
Theologische Referentin & Gemeindereferentin
FachstellePlus+ für Kinder- und Jugendpastoral
Kirche der Jugend
+49 (0)6542 90 13 53
birgit.laux(at)bistum-trier.de