Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung.

Kar- und Ostertage

auf der Marienburg

Kar- und Ostertage

auf der Marienburg

Kar- und Ostertage

auf der Marienburg

"Kann man mich hören...?"

Kar- und Ostertage 2021

"Kann man mich hören...?" Eine ganz alltägliche Frage im Kontext der aktuellen Videoveranstaltungen. Wer von uns kennt sie nicht? Jede oder jeder hat sie schon selbst gestellt oder gefühlte tausend Mal in einer Videokonferenz gehört. "Kann man mich hören...?" Eine Frage, die Vieles zum Ausdruck bringt. Eine Frage, die Vieles in sich birgt... Unsicherheit, Verzweiflung und Ungewissheit... aber auch Hoffnung, Mut und Vergewisserung... mit der klaren Aussage: Ich will gehört werden! Dieser Frage stellen wir an den Kar- und Ostertagen. Und das in dem Format, in dem wir sie selbst schon oft vernommen haben: digital bzw. per Video.

Da wir nicht einschätzen können wie die Situation an Ostern aussieht, haben wir beschlossen in diesem Jahr ein digitales Format anzubieten. Gemeinsam mit dem Vorbereitungsteam werden wir verschiedene Angebote zu diesem Thema gestalten. Auch die Gottesdienste werden diese alltägliche und doch so wichtige Frage in den Blick nehmen: "Kann man mich hören...?" Vielleicht werden wir dann diese Frage, die auch an den Kar- und Ostertagen sicherlich oft ihren Platz haben wird, ganz anders und neu wahrnehmen?

Weitere Infos bezüglich Anmeldung und Programm folgen zur gegebenen Zeit und sind dann auch auf unserer Homepage zu finden.

Zwischen Himmel und Erde
Die Marienburg

Viele Menschen besuchen Jahr für Jahr die Kar- und Ostertage auf der Marienburg. Auch wenn es ein Ersatzangebot geben wird, auch wenn die Kirche zum Begehen und Erleben einlädt, viele werden nicht anreisen können und vermissen „ihre Burg“. Als kleines Trostpflaster wird ab Palmsonntag auf der Homepage das Video „Zwischen Himmel und Erde – Die Marienburg“ von Christoph Kappes-Schädler eingestellt. Die Kombination aus Musik und Bildern rund um die Marienburg und von der Kirche der Jugend nimmt mit auf eine nachdenkliche himmlisch-geerdete Entdeckungsreise.

Frühlingslicht
Licht im Wandel der Jahreszeiten

Der Aschermittwoch ist der Start in eine Zeit mit der Hoffnung auf „Licht am Ende des Tunnels“. Die Sehnsucht nach Licht ist in diesem Jahr noch größer als sonst. Von daher wollen wir als Kirche der Jugend Marienburg mit dem Video „Frühlingslicht“ in die Fastenzeit starten. Die Fotos, die Musik und das Arrangement stammen von Christoph Kappes-Schädler. Die knapp sieben Minuten sind ein hoffnungsvoller Vorbote voller Frühlingslicht, Frühlingsboten, Frühlingszauber für die kommenden sieben Wochen im Zugehen auf Ostern.

Der Kurzfilm ist der Auftakt der Reihe Licht im Wandel der Jahreszeiten, mit der die Kirche der Jugend jeweils den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter „einläuten“ will.

Impressionen